Presseinformationen

Presseinformation Nr. 017 vom 25. Januar 2017

Neuer UMG-Wissenschaftspreis erstmals vergeben: zwei Nachwuchsforscher in der Onkologie ausgezeichnet

Verleihung des neuen Wissenschaftspreises der Universitätsmedizin Göttingen (UMG). Freitag, 27. Januar 2017, 14:00 Uhr, Hörsaal 55, Uniklinikum Göttingen. Peter Jochimsen Stiftung für internationale Wissenschaftsprojekte stiftet Preisgeld von 10.000 Euro.


Conradi_Lena_Dr
Dr. Lena-Christin Conradi, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Universitätsmedizin Göttingen. Foto: privat


Gutschner_Tony_Dr
Dr. Tony Gutschner, Institut für Molekulare Medizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Foto: privat


(umg) Die Medizinische Fakultät der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) verleiht zum ersten Mal den neuen UMG-Wissenschaftspreis. Der Preis richtet sich an herausragende Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die das 35. Lebensjahr nicht überschritten haben und wegweisende Ergebnisse auf dem Gebiet der Grundlagenforschung erzielt haben. Der thematische Schwerpunkt der Ausschreibung im Jahr 2016 lag auf dem Gebiet der onkologischen Erkrankungen.

Die Auszeichnung geht zu gleichen Teilen an Dr. Lena-Christin Conradi, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Universitätsmedizin Göttingen, und Dr. Tony Gutschner, Institut für Molekulare Medizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Der Preis ist insgesamt mit 10.000 Euro dotiert und wird von der Peter Jochimsen Stiftung für internationale Wissenschaftsprojekte gestiftet. Prof. Dr. Peter Jochimsen, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung, stellt die Stiftungsidee für den neuen Preis vor.

Den Festvortrag hält Prof. Dr. Michael Boutros, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg, über das Thema „Lesen und Schreiben im Genom“.

Während der Veranstaltung erhalten zudem fünf wissenschaftliche Juniorgruppen des UniversitätsKrebszentrums Göttingen (G-CCC) ihre Urkunden für eine Juniorgruppenförderung durch das  Karl Heinrich Bauer-Programm von Prof. Dr. Lorenz Trümper, Direktor des UniversitätsKrebszentrums Göttingen, überreicht. Die Juniorgruppenförderungen sind jeweils mit 50.000 Euro dotiert.

Verleihung des neuen UMG-Wissenschaftspreises
an
Dr. Lena-Christin Conradi, Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie, Universitätsmedizin Göttingen, und Dr. Tony Gutschner, Institut für Molekulare Medizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

FESTVORTRAG: „Lesen und Schreiben im Genom“
Prof. Dr. Michael Boutros, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg
Freitag, 27. Januar 2017, 14:00 Uhr
Hörsaal 55, Universitätsklinikum Göttingen
Robert-Koch-Straße 40, 37075 Göttingen

Medienvertreter sind herzlich eingeladen!

DIE PREISTRÄGER

Dr. med. Lena-Christin Conradi wurde am 12. Mai 1983 geboren. Im Jahr 2002 machte Conradi ihr Abitur an der Rudolf Steiner Schule in Hamburg. Von 2003 bis 2009 studierte sie an der Universitätsmedizin Göttingen Humanmedizin. Ihr PJ absolvierte sie am Tygerberg Hospital in Kapstadt, Südafrika, der Universitätsmedizin Göttingen, an der Memorial University of Newfoundland, Canada, sowie am Klinikum Lüneburg. Im Juli 2009 erhielt sie ihre Approbation und wurde im November 2010 mit einer Arbeit zum Thema „Thymidylatsynthase as biomarker in locally advanced rectal cancer“ promoviert. Conradi arbeitet seit Oktober 2009 an der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Kinderchirurgie (Direktor: Prof. Dr. Michael Ghadimi) der UMG. Dr. Conradi erhielt im März 2015 eine Förderung als Clinican Scientists durch das Else Kröner Forschungskolleg. Zurzeit arbeitet sie als Postdoc am Vesalius Forschungszentrum in Leuven, Belgien.

Dr. rer. nat. Tony Gutschner wurde am 11. Januar 1983 geboren. Im Jahr 2002 machte er sein Abitur am Martin-Luther-Gymnasium in Wittenberg. Gutschner studierte Biochemie an der Martin-Luther-Universität in Halle mit dem Diplomabschluss im Jahr 2008. Im Jahr 2012 wurde er am Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) in Heidelberg promoviert. Als Postdoc arbeitete Gutschner von 2012 bis 2013 im Labor von Prof. Dr. Sven Diederichsen im DKFZ Heidelberg. Von 2013 bis Ende 2016 hielt er sich als Postcoc am Anderson Cancer Center in Houston, Texas, auf, bevor er im Januar 2017 als Juniorprofessor am Institut für Molekulare Medizin an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zurückkehrte.

PROGRAMM

Begrüßung Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dekan der Medizinischen Fakultät, Sprecher des Vorstandes der UMG

Vorstellung der Stiftung Prof. Dr. Peter Jochimsen, Vorsitzender des Kuratoriums der Peter Jochimsen Stiftung für internationale Wissenschaftsprojekte

Vorstellung der Preisträger Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dekan der Medizinischen Fakultät

Vortrag Preisträger

Dr. Lena-Christin Conradi „Tumorendothelzellen und ihr Metabolismus als Target innovativer Therapiestrategien“

Dr. Tony Gutschner „Genome Engineering zur Analyse funktioneller Elemente des Krebsgenoms“

Festvortrag „Lesen und Schreiben im Genom“ Prof. Dr. Michael Boutros, Deutsches Krebsforschungszentrum Heidelberg

K.H. Bauer-Programm Überreichung der Urkunden an die wissenschaftlichen Juniorgruppen des G-CCC durch Prof. Dr. Lorenz Trümper, Direktor des UniversitätsKrebszentrums Göttingen

Musikalischer Rahmen Stefan Cordes (Klavier), Matthias Mauerer (Klarinette)

Der UMG-Wissenschaftspreis wird von der Peter Jochimsen Stiftung für internationale Wissenschaftsprojekte gestiftet.

Die Peter Jochimsen Stiftung für internationale Wissenschaftsprojekte hat ihren Sitz in Eckernförde. Peter Jochimsen ist ein deutscher Pädagoge, Lyriker und Autor. Er war Rektor der Fachhochschule Kiel und ist Kuratoriumsvorsitzender der Peter-Jochimsen-Stiftung.

WEITERE INFORMATIONEN:
Universitätsmedizin Göttingen, Georg-August-Universität
Unternehmenskommunikation, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Stefan Weller, Telefon 0551 / 39-9959, Fax 0551 / 39-9957
presse.medizin@med.uni-goettingen.de
www.universitatsmedizin-goettingen.de



© Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 0551-39-9959, presse.medizin@med.uni-goettingen.de


vorherige Mitteilung   Übersicht   nächste Mitteilung